Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie den Weg auf meine Seite gefunden haben!

Auf dieser Homepage möchte ich Ihnen mehr über mich und meine Arbeit erzählen; aber natürlich steht das im Vordergrund, wovon Sie profitieren können. Für Sie habe ich interessante Themen aus dem Versicherungsbereich zusammengestellt und möchte Ihnen auch erklären, welche Vorteile Sie von den verschiedenen Versicherungsangeboten haben.

Nun bleibt mir nur, Ihnen einen informativen Aufenthalt auf meiner Seite zu wün­schen.


Ihr Frank Kirsch

Versicherungsfachmann BWV

Fachberater für Finanzdienstleistungen IHK

Fachberater für betriebliche Alterversorgung BWV

Bio Risk Manager


Ingrid Kirsch

IHK geprüfte Sekretärin

staatlich geprüfte Stenotypistin

gepr. Agenturfachkraft für Versicherungen

 





Geschäftseröffnung "Historische Senfmühle Cochem"

 

 

Geschäftseröffnung von unserem lieben Kunden und Freunden der Historische Senfmühle Cochem Fam.Dehren in Cochem! Nach der Eröffnungsrede der Geschäftsleitung und einer tollen Führung wurden die Gäste mit Leckereien rund um das Thema Senf verwöhnt! Herzlichen Dank und viel Erfolg in Cochem und Köln!

 


GLS-Gewinner stehen fest...

Am 30.04. und 01.05. fand an unserem GLS-Stand ein Gewinnspiel statt (die Stückzahl der Gummibärchen eines prall gefüllten Glases sollten geschätzt werden). Zu gewinnen gab es 10 x Prümtaler Gutscheine a 20,00 Euro
Die Gewinner lauten:
1. Jürgen Schalz (punktgenau!!! mit 372 Gummibärchen)👍👍
2. Kerstin Dingels...
3. Markus Rosenberger
4. Sonja Dimmer
5. Heni Amiresa
6. Harald Leitner
7. Werner Thielen
8. Andreas Nahrings alias Stubbi
9. Anja Fell
10. Christiane Hoffmann
Wir gratulieren ganz herzlich. Alle weiteren Information erhalten die Gewinner von uns





Berufsunfähigkeit


Lebenserwartung?


Zukunft verbaut? Wie sich Bauherren schützen

Zukunft verbaut?  Wie sich Bauherren schützen

Der Immobilienmarkt boomt und die Preise steigen. Gut dran ist, wer sich seinen Traum von den eigenen vier Wänden bereits erfüllt hat. Für alle anderen wird das Angebot langsam aber sicher knapp. Durchschnittsverdiener müssen trotz niedriger Zinsen oft bis an ihre finanzielle Belastungsgrenze gehen.

Für angehende Bauherren (und Baufrauen) ist wichtig, auch in dieser finanziell angespannten Situation nicht am falschen Ende zu sparen. Denn wenn auf der Baustelle etwas schiefläuft, muss der Bauherr fast immer für die Folgen geradestehen. Manchmal droht sogar der finanzielle Ruin. Doch so weit muss es nicht kommen. Mit guter Planung und Vorsorge lassen sich die größten Risiken umschiffen.

Baustelle

Hier lauern viele Gefahren, zum Beispiel durch Baugruben oder ungesichertes Baumaterial. Bauherren sind verantwortlich, wenn Dritte zu Schaden kommen. Im Rahmen einer (bestehenden) Privathaftpflichtversicherung können Haftungsansprüche in begrenztem Umfang mitversichert sein. Wird diese Grenze überschritten, fällt der Versicherungsschutz weg. In diesem Fall bewahrt die Bau­herren­haft­pflichtversicherung zuverlässig vor Schadenersatz.

Rohbau

Eine Ge­bäude­ver­si­che­rung schützt erst nach Fertigstellung der Immobilie. Doch schon vorher kommen auf der Baustelle hohe Werte zusammen. Wenn Heizungsanlagen über Nacht gestohlen werden oder der Rohbau durch Feuer beschädigt wird, bewahrt eine Rohbauversicherung vor den finanziellen Folgen.

Helfer

Grundsätzlich sind Helfer auf der Baustelle über die Bauberufsgenossenschaft versichert. Bauherren sind verpflichtet, ihr Projekt dort anzuzeigen. Die Bauberufsgenossenschaft übernimmt unfallbedingte Heilbehandlungskosten und gesetzliche Invaliditätsansprüche. Das gilt aber nicht bei Gefälligkeitsleistungen. Eine private Bauhelferunfallversicherung zahlt auch, wenn Freunden oder Verwandten bei der oft ungewohnten Arbeit am Bau etwas zustößt.



Im Rahmen seiner Möglichkeiten bemüht: Falsches Lob im Arbeitszeugnis

Im Rahmen seiner Möglichkeiten bemüht: Falsches Lob im Arbeitszeugnis

Der Arbeitsmarkt ist in Bewegung. Betriebe suchen händeringend neue Mitarbeiter. Ende 2016 gab es in Deutschland über eine Million unbesetzte Stellen. Gerade für Fach- und Führungskräfte verbessert sich das Angebot. Wer von dieser Situation profitieren und sich auf eine offene Stelle bewerben will, braucht ein Arbeitszeugnis.

Darauf gibt es sogar einen Rechtsanspruch. Das Zeugnis muss mindestens Angaben zu Dauer und Art der Tätigkeit enthalten sowie wahr, wohlwollend und verständlich formuliert sein. Verdeckte Aussagen sind verboten. Trotzdem enthalten manche Zeugnisse geheime Codes. Was so harmlos klingt, transportiert dann ein vernichtendes Urteil. Hier einige Beispiele:

„… hat im Rahmen seiner Fähigkeiten gearbeitet“ heiß im Klartext: Er war eine Niete. Auch die Formulierung „… hat Aufgaben mit Eifer erledigt“ verheißt nichts Gutes. Tatsächlich steht sie für erfolglose Bemühungen. Wenn jemand „das Klima verbessert hat“, war er oder sie entweder geschwätzig oder sprach dem Alkohol über die Maßen zu. Eine „erfrischende Art im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten“ heißt übersetzt dreist und ohne Manieren. „Gesundes Selbstvertrauen“ bedeutet Arroganz und „ordnungsgemäße Erledigung“ kennzeichnet Bürokraten. Vollstens, voll oder nur zufrieden? Diese Begriffe stehen für Schulnoten. Vollstens zufrieden meint „sehr gut“ oder Note 1, (stets) voll zufrieden Note 2 oder 3. Zufrieden steht für eine Vier, „im Großen und Ganzen zufrieden“ für Note 5 und „er hat sich bemüht“ ist eine glatte Sechs.

Nicht immer ist böse Absicht im Spiel. Hat der Vorgesetzte wenig Erfahrung mit Arbeitszeugnissen, reicht manchmal ein klärendes Gespräch, damit eine verfängliche Formulierung gestrichen wird. Verhärten sich jedoch die Fronten, sollten Arbeitnehmer ihr Zeugnis im Zweifelsfall prüfen lassen. Gut beraten ist dann, wer eine Rechts­schutz­ver­si­che­rung mit dem Baustein „Arbeitsrechtsschutz“ abgeschlossen hat.




 
Schließen
loading

Video wird geladen...